Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren

Entzündungen könnten eine Folge Ihrer zuckerhaltigen Ernährung sein

Wenn Sie sich für einen ausgewogenen und gesunden Lebensstil engagieren, ist es wichtig, die Auswirkungen der Ernährung auf Ihren Körper zu verstehen. Ein häufiger Grund zur Sorge ist der Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und Entzündungen. Entzündungen sind ein natürlicher Vorgang im Körper - sie sind Teil des Heilungsprozesses. Der Verzehr einer großen Menge bestimmter Lebensmittel kann jedoch zu chronischen Entzündungen führen. Dies ist schädlich für den Körper und wird mit einer Reihe von Beschwerden in Verbindung gebracht, von Allergien bis Krebs.

Wenn Sie jedoch die Marke Ihres Milchkaffees, Ihrer heißen Schokolade und sogar Ihres Schokoriegels wechseln, können Sie eine süßere Leckerei genießen, ohne das Risiko einer schädlichen Entzündung einzugehen. Entdecken Sie die Vorteile von CBD und Pilzen.

Wodurch wird eine Entzündung im Körper verursacht?

Mehrere verschiedene Faktoren tragen zu chronischen Entzündungen bei, und ein weniger bekannter Faktor ist Zucker. Hier sind die sechs wichtigsten Ursachen für Entzündungen im Körper:

1. Alter

Je älter wir werden, desto mehr Entzündungsmoleküle sind in unserem Körper vorhanden. Dies kann auf eine mitochondriale Dysfunktion, die Anhäufung freier Radikale im Laufe der Zeit und andere altersbedingte Faktoren, wie z. B. eine Zunahme des viszeralen Körperfetts, zurückzuführen sein.

2. Fettleibigkeit

Umfangreiche Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass das Fettgewebe als endokrines Organ fungiert und aktiv mehrere Substanzen, die so genannten Adipokine, sowie andere Entzündungsmediatoren ausschüttet. Studien haben einen direkten Zusammenhang zwischen dem Body-Mass-Index einer Person und der Menge der entzündungsfördernden Zytokine sezerniert.

3. Rauchen

Die schädlichen Auswirkungen des Zigarettenrauchens gehen über die Auswirkungen auf die Lungengesundheit hinaus. Rauchen wird mit einem Rückgang der Produktion entzündungshemmender Moleküle und einem Anstieg der Gesamtentzündung im Körper in Verbindung gebracht.

4. Niedrige Sexualhormone

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Sexualhormone wie Testosteron und Östrogen in der Lage sind, die Produktion und Sekretion verschiedener entzündungsfördernder Marker zu unterdrücken. Es wurde beobachtet, dass die Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Sexualhormonspiegels das Risiko für verschiedene entzündliche Erkrankungen verringert.

5. Stress und Schlafstörungen

Sowohl physischer als auch emotionaler Stress kann die Freisetzung von entzündlichen Zytokinen in unserem Körper auslösen. Stress führt auch häufig zu Schlafstörungen. Forschungsergebnisse zeigen, dass Menschen mit unregelmäßigem Schlafrhythmus eher zu chronischen Entzündungen neigen als Menschen mit einem gleichmäßigen Schlafverhalten. Aus diesem Grund werden Schlafstörungen als unabhängige Risikofaktoren für chronische Entzündungen anerkannt.

6. Ernährung

Die Nahrung, die wir zu uns nehmen, spielt eine entscheidende Rolle für das Funktionieren unseres Körpers. Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an raffinierten Kohlenhydraten, Zucker und ungesunden Fetten kann eine Entzündungsreaktion auslösen. Die Ursache? Ein Phänomen namens Hyperglykämie ist ein Zustand, bei dem eine übermäßige Menge an Glukose im Blutkreislauf vorhanden ist. Hyperglykämie und Entzündungen hängen zusammen: Der Anstieg des Blutzuckerspiegels führt zu Entzündungen, die den ersten Schritt zu verschiedenen Gesundheitsstörungen darstellen.

Die Symptome einer chronischen Entzündung

Chronische Entzündungen verlaufen oft schleichend und hartnäckig, so dass sie schwer zu erkennen sind. Häufige Symptome können sein Müdigkeit, Fieber, Schmerzen, Stimmungsstörungen, gastrointestinale Problemeund Gewichtsveränderungen.

Wie verursacht Zucker eine Entzündung im Körper?

Verursacht Zucker Entzündungen im Körper? Es scheint so zu sein. Studien deuten darauf hin, dass ein zu hoher Zuckerkonsum das Risiko für chronische Entzündungen erhöhen kann. Und, Forschung hat auch ergeben, dass eine Reduzierung des Zuckerkonsums die Entzündungsmarker in Ihrem Körper verringern kann.

Zucker verursacht Entzündungen durch einen komplexen Prozess, zu dem Faktoren wie Insulinresistenz, die Produktion freier Fettsäuren in der Leber und ein Ungleichgewicht der Darmbakterien. Zucker kann mit Proteinen und Fetten in einem Prozess reagieren, der als Glykation bezeichnet wird und schädliche Verbindungen bildet, die als fortgeschrittene Glykationsendprodukte (AGEs). Diese AGEs können Entzündungen und oxidativen Stress in Geweben auslösen. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Mechanismen miteinander verknüpft sind und dass die Auswirkungen von Zucker auf Entzündungen je nach der allgemeinen Ernährung, dem Lebensstil und den genetischen Faktoren des Einzelnen variieren können.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass natürliche Zucker nicht mit Entzündungen in Verbindung gebracht werden.

Die Nebenwirkungen von Zucker

Der Verzehr von zu viel Zucker kann zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen, die über Entzündungen hinausgehen. Er kann führen zu Gewichtszunahmewas das Risiko erhöht für Typ-2-Diabetes und Krebs. Ein hoher Zuckerkonsum kann auch das Risiko für Herzkrankheit. A 2018 Studie ergab, dass Menschen, die 17-21 % der Kalorien aus zugesetztem Zucker zu sich nehmen, ein 38 % höheres Risiko haben, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben.

Langfristige Gesundheitsprobleme, die durch Zucker verursacht werden

Da konsequenter Zuckerkonsum zu chronischen Entzündungen führen kann, ebnet er möglicherweise den Weg für langfristige Gesundheitsprobleme wie Arthritis, Alzheimer-Krankheit, Herz-Kreislauf-Erkrankungenund sogar Depressionen. Deshalb ist es so wichtig, die Aufnahme von Zucker aktiv zu überwachen und zu bewerten.

Andere Lebensmittel, die die Entzündung beeinflussen

Neben Zucker können auch andere Lebensmittel Entzündungen auslösen. Dazu gehören rotes Fleisch, frittierte Lebensmittel, kohlensäurehaltige Getränke, raffinierte Kohlenhydrate, und möglicherweise Margarineaufgrund ihres hohen Omega-6-Gehalts. Auf der anderen Seite kann der Verzehr von entzündungshemmende Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Nüsse, fetthaltiger Fisch und Olivenöl, kann die Entzündung verringern. Wenn Sie sich Sorgen über die Entzündung in Ihrem Körper machen, sollten Sie immer mit Ihrem Hausarzt sprechen, bevor Sie drastische Entscheidungen treffen.

Wie können Sie Entzündungen natürlich reduzieren?

Die Verbesserung Ihres Lebensstils kann eine wirksame Methode zur Bekämpfung von Entzündungen sein. Regelmäßige Bewegung, ein gesundes Gewicht, Stressbewältigungund ausreichend Schlaf sind entscheidende Faktoren bei der Verringerung von Entzündungen.

Ernährungsumstellung

Um Entzündungen zu reduzieren, sollten Sie Vollwertkost gegenüber verarbeiteten Lebensmitteln bevorzugen und die Aufnahme von zugesetztem Zucker begrenzen. Das bedeutet aber nicht, dass Sie auf Ihre Lieblingsspeisen verzichten müssen. Fröhliche Buddha Latteszum Beispiel sind eine fantastische Wahl; sie erhalten ihre subtile Süße durch natürliche Zutaten und schmecken köstlich ohne Zuckerzusatz.

Nehmen Sie hochwertige Superfood-Pilze in Ihre Ernährung auf

Cheerful Buddha Superfood Mushroom and CBD Product Range

Unsere Superfood-Pilz-Lattes enthalten keinen Zuckerzusatz und sind milchfrei, was sie ideal für Veganer und Menschen mit Laktoseintoleranz macht - obwohl sie auch mit Milch zubereitet werden können, wenn Sie es vorziehen. Diese köstlichen Mischungen scheinen zu luxuriös zu sein, um Teil Ihrer entzündungshemmenden Ernährung zu sein, aber keine Sorge.

Im Gegensatz zu anderen Marken sind wir stolz darauf, anders zu sein! Keiner unserer Pilzkaffees enthält zusätzlichen Zucker. Stattdessen, Stattdessen ist jede Latte vollgepackt mit entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie funktionellen Pilzen, Kurkuma und Ashwagandha. Wählen Sie aus Lion's Mane Latte, Matcha-Latte, Chaga Latteund Kakao-Glückseligkeit Superfood Hot Chocolate. Jedes Getränk ist so konzipiert, dass Sie sich eine Auszeit vom Alltag nehmen können, um sich zu entspannen, zu erholen und sich mit einem gesundheitsfördernden und nährstoffreichen Getränk zu versorgen.

Unser Chaga Mushroom Latte zum Beispiel enthält zwar keinen Zuckerzusatz, aber die Chaga-Pilze bedeuten, dass die Mischung reich an Antioxidantien ist. Diese Antioxidantien können die Produktion von schädlichen Zytokinen bekämpfen und so dazu beitragen, die übermäßige Produktion von schädlichen Entzündungen zu reduzieren.

Sie können auch wählen aus unseren Pilzkaffeeswählen, die die entzündungshemmende Wirkung von Löwenmähne, Chaga und Reishi-Pilzen mit Ashwagandha, Kokosnussöl und Kakao kombinieren.

Oder CBD?

Auch unser CBD-Sortiment kann Ihren Kampf gegen schädliche Entzündungen unterstützen. Es wird angenommen, dass CBD Entzündungen bekämpft, und unser Sortiment bietet drei köstliche Möglichkeiten, Ihre tägliche Dosis zu erhalten, darunter CBD-Schokolade, CBD-Kaffee und aromatisierte CBD-Tropfen. Unsere CBD-Schokolade ist frei von künstlichen Süßungsmitteln und Aromen und enthält weder Milch noch Palmöl. Und obwohl sie etwas unraffinierten Zucker enthält, ist diese Menge deutlich geringer als bei bekannteren Marken. Wenn Sie also eine süße Leckerei suchen, die sich nicht negativ auf Ihren Kampf gegen Entzündungen auswirkt, sind Sie bei uns genau richtig.

Für weitere Informationen über die Vorteile unserer Produkte, lesen Sie noch heute unseren Blog.

FAQ

Warum entzündet sich mein Körper nach dem Verzehr von Zucker?

Wenn Sie Zucker zu sich nehmen, durchläuft Ihr Körper einen Prozess, der als Hyperglykämie bekannt ist. Diese überschüssige Glukose im Blutkreislauf kann Folgendes auslösen Entzündungen auslösen, da der Körper versucht, sich zu schützen.

Wie fühlt sich eine Zuckerentzündung an?

Eine Zuckerentzündung kann sich sich auf verschiedene Weise äußerneinschließlich Müdigkeit, Unterleibsschmerzenoder Depressionen. Wenn Sie häufig unter diesen Symptomen leiden, könnte dies ein Anzeichen für eine chronische Entzündung sein. Es gibt jedoch auch andere mögliche Ursachen, weshalb Sie immer einen Arzt aufsuchen sollten, wenn Sie sich Sorgen um Ihre Gesundheit machen.

Wie kann man Entzündungen nach dem Verzehr von Zucker reduzieren?

Reduzieren Sie den Zuckerkonsum, essen Sie entzündungshemmende Lebensmittel, viel Flüssigkeit zu sich nehmen,regelmäßig Sport treibenund ausreichend Schlaf können bei der Bekämpfung von Entzündungen helfen.

Kommentare (0)

Kommentieren Sie